Netztaucher

Erkenntnisse eines Netzbewohners

GMX-Verteiler für kleine Mailinglisten

17 Kommentare


Vor einiger Zeit habe ich für ein Filmprojekt eine kleine Mailingliste eingerichtet und dabei ein Problem mit dem GMX-Verteiler erlebt.

Die Adresse eines GMX-Verteilers ergibt sich aus: [Name des Verteilers]%[E-Mail-Adresse]@gmx.de

Manche Mailprogramme oder Webmailer mögen jedoch das Prozentzeichen nicht. Auch eine Maskierung als »%25« hilft nicht überall weiter. Der Grund dafür ist die Tatsache, dass das Prozentzeichen eigentlich nicht erlaubt ist in der E-Mail-Adresse, so dass manche Programme daher solche Adressen nicht zulassen. [Siehe Kommentar von Stephan]

Wie also löst man das Problem? Ich habe mir einfach noch eine E-Mailadresse eingerichtet, die nichts anderes macht, als alle Mails, die an diese Adresse geschickt werden, an den Verteiler weiterzuleiten. Beim Filter dazu musste dann nur noch aktiviert werden, dass eine Kopie der Mails in der Mailbox verbleibt und schon war das Problem gelöst!

Nochmal konkret:

[E-Mail-Adresse1]@gmx.de einrichten
[E-Mail-Adresse2]@gmx.de einrichten
[Verteiler]%[E-Mail-Adresse2]@gmx.de einrichten (öffentlich, wenn als Mailingliste gedacht!)

Filter einrichten für [E-Mail-Adresse1]@gmx.de
– Mail weiterleiten an [Verteiler]%[E-Mail-Adresse2]@gmx.de
– Kopie verbleibt in Mailbox

Jetzt können alle Listen-Teilnehmer mit nur einer Adresse alle anderen Teilnehmer erreichen. Und das ohne ein Prozentzeichen in der Mail-Adresse!

Es müssen zwei verschiedene Mail-Adressen sein, da man sich sonst eine Mailschleife baut. Der Filter würde an den Verteiler schicken, und dann würde die Mail wieder beim Filter ankommen, der an den Verteiler schickt, etc. – solange man zwei verschiedene Mail-Adressen nutzt, kann man auch in einem Account bleiben. Daran stört sich GMX nicht, denn die Filter sind an die Adresse gebunden.

Ich nutze die Möglichkeit mit der »Kopie in Mailbox« belassen, weil ich alle meine GMX-Mailadressen in einem Account habe. Wer sonst eine andere Adresse benutzt, kann seine Hauptadresse (außerhalb von GMX) natürlich auch einfach mit in die Verteiler-Liste eintragen.

Was ich noch ausprobieren möchte ist, ob man den Verteiler auch auf privat stellen kann. Privat bedeutet ja, dass nur Mails akzeptiert werden, die von der GMX-Adresse kommen, zu dem auch der Verteiler gehört. Die spannende Frage ist also, ob die Weiterleitung dieses Kriterium erfüllt, oder ob der originäre Versender dafür herangezogen wird.

[Update:]
Wow, zwei Jahre habe ich gebraucht, um mal ein bisschen zu testen … ;-)
Das Ergebnis lautet: Nein, in der Einstellung „privat“ werden die Mails nicht akzeptiert. Es wird also tatsächlich der originäre Versender geprüft und ist dieser nicht im Account, der zum Verteiler gehört, dann wird die Mail nicht akzeptiert. Ergo: Man bekommt eine Fehlermeldung, die Mail wird nicht über den Verteiler geschickt. Landet aber im Posteingang der E-Mail-Adresse #1.
Dafür gibt es allerdings eine dritte Möglichkeit neben privat und öffentlich und zwar „Mitglieder des Verteilers“. So kann man für eine Gruppe einen Verteiler einrichten, ohne ihn öffentlich machen zu müssen.

Wenn der Verteiler die Mail nicht akzeptieren würde, könnte man dieses System auch für einen (sehr kleinen) Newsletter nutzen, dessen Versand-Adresse funktioniert (Kopie bleibt ja in der Mailbox!) und nicht von außen missbraucht werden kann (da der Verteiler die Mail dann ja nicht akzeptieren würde).

[Update:]
Die Versand-Adresse ist nicht der Verteiler bzw. die Mail-Adresse, die an den Verteiler weiterleitet, sondern der originäre Versender der Mail. Somit unterscheidet sich das System von richtigen Mailinglisten, wie Majordomo.

Das muss ich noch mal testen.
Falls jemand Probleme damit hat oder andere Erfahrungen, ich bin offen für Kritik und Erweiterungen!

Autor: Torsten

Webworker, Moderator im deutschen WordPress.com Supportforum und lebendiges Videoformate-Lexikon.

17 thoughts on “GMX-Verteiler für kleine Mailinglisten

  1. Hallo Torsten!

    Habe deine GMX-Mailinglisten-Art ausprobiert, allerdings festgestellt, dass man nur eine Mailadresse braucht!
    Ich habe eine GMX-Adresse, die mit Filterregeln belegt ist:
    1. Regel: Mails von Mitgliedern der Gruppe (die Adressen stehen im Adressbuch drin) werden automatisch an bestimmte Adressaten als Kopie weitergeleitet (in diesem Fall wieder die Leute aus dem Adressbuch). Keine weitere Filterregel wird auf diese Mails angewandt.
    2. Regel: Alle Mails (die bis jetzt noch durchgekommen sind) bleiben dort und ich bekomme eine Nachrichtsmail über den Empfand dieser Mail (meist nur Spam) in mein Outlook-Fach!

    Komme damit super zurecht und man hat kein %-Zeichen irg.wo stehen…

    Gruß und Danke für deine Anleitung!

    • Hi das Problem an Simons möglichkeit ist aber das jemand der extern an die Gruppe schreibt z.B. aus der Arbeit ( andere E-mail Adresse) der dann dort keine E-Mails verschicken kann

      Außerdem kann man leider nicht einfach auf die E-mail Antworten, denn sonst landet die Mail ja nur beim orginal absender…

      • Bei der Einstellung „privat“ oder „Mitglieder des Verteilers“ kann man ja auch nicht mit einer anderen Adresse schreiben, nur bei „öffentlich“.

        Und auch bei meiner Lösung ist der Absender der Mail, der Ersteller und nicht die Mailingliste …

        Leider kann man bei GMX keine Header-Einträge per Filter hinzufügen, sonst könnte man sich ein Reply-To mit der Mailinglisten-Adresse in die Mail einfügen.

  2. Danke für den Tip, wir werden das zur Koordination eines Carrot Mob Projektes in Köln nutzen. Ich denke, die erste Möglichkeit ist sauberer, eben weil dann jeder an diese Mailadresse schreiben kann und sie auch ale „Antwort An“ Adresse bestehen bleibt.

    Gruss:
    M

  3. Hier noch eine kleine Spitzfindigkeit: Das Prozentzeichen ist sehr wohl erlaubt im lokalen Teil von E-Mail-Adressen. Der Fehler liegt bei den zahlreichen Mailprogrammen, die die Spezifikation RFC 2822 nicht korrekt umsetzen.

  4. hallo, kann mir jemend sagen, wieviel adressen man bei gmx verschicken kann ? also wieviele adressen aknn ich in den verteiler aufnehmen ? 100 oder 1000 oder noch mehr ß kann das nirgendwo rauslesen.

    danke und gruß

    daniel

  5. vielleicht bin ich gedanklich ausgestiegen und die Frage war bereits beantwortet:
    wenn ich an die normale gmx-Email-Adresse von jemandem eine separate Email (also nicht antworten) schreibe, der mich in einem seiner Verteiler gespeichert hat. Dann erhalte ich immer folgende Fehlermeldung:

    Hi. This is the qmail-send program at mx0.gmx.net.
    I’m afraid I wasn’t able to deliver your message to the following addresses.
    This is a permanent error; I’ve given up. Sorry it didn’t work out.

    :
    You_are_not_allowed_to_use_this_mailling_list/Sie_duerfen_diese_Mail_Liste_nicht_verwenden

    Dabei habe ich gar nicht den Verteiler angeschrieben, sondern einfach nur „Adresse@gmx.de“
    Gibt es dazu eine plausible Erklärung?? Wie kann der Besitzer des Verteilers das beheben??
    Danke für eure Hilfe!!

    • Leitet die Adresse denn auf einen Verteiler weiter?

      Wenn ja, wie ist der Verteiler konfiguriert?

      • Danke schon mal für deine Antwort!!!

        Nein, eigentlich ist keine Weiterleitung eingerichtet. (Zumindest nicht gewollt, bzw. bewusst eingerichtet). Auch die eigentliche Email-Adresse vom Verteiler-Nutzer (Absender) ist nicht mit im Verteiler integriert. Die Email-Adresse ist natürlich dem Verteiler als Absende-Adresse zugeordnet.

        Letztendlich soll die Verteilerliste als Vereinfachung dienen, mehrere Adressen auf einmal anzuschreiben. Dieser Verteiler wird aber nur vom Absender genutzt. Die Angemailten „antworten“ wenn nur an den Absender, nicht an den gesamten Verteiler. Deshalb ist der Verteiler als „privat“ eingerichtet. So dass eine Email direkt an die Verteileradressen nicht möglich ist.
        (Aber eigenartiger Weise erhalte ich die Fehlermeldung auch, wenn ich eine unabhängige Email an den Absender/ die ursprüngliche Mailadresse schicke.)

      • Dann ist das entweder ein Fehler bei GMX, dann müsstest du deren Support anschreiben oder es ist eine Fehlkonfiguration des Besitzers des Verteilers. Die Fehlermeldung ist ja recht klar. Du schreibst an einen Verteiler, der privat ist und an den du deshalb nicht senden darfst. Entweder macht GMX etwas falsch oder es ist so konfiguriert, dass die Mail am Ende trotzdem an den Verteiler geht (und so die Fehlermeldung auslöst). So aus der Ferne, ohne Blick auf die Konfiguration, kann ich dir da leider nicht helfen …

  6. Danke für die tolle Anleitung, der Verteiler funktioniert auch wunderbar. Aber wenn eine Email an die ursprüngliche Adresse gesendt wird (in der Anleitung als Email-Adresse 2 bezeichnet), dann kommt vom Mail-Dämon folgende Meldung:

    „This message was created automatically by mail delivery software.

    A message that you sent could not be delivered to one or more of its recipients. This is a permanent error. The following address
    failed:

    „name%Christina.nachname@gmx.de“:
    SMTP error from remote server after RCPT command:
    host: mx00.emig.gmx.net
    Requested action not taken: mailbox unavailable

    — The header of the original message is following. —“

    usw.

    Das ist natürlich ungünstig, weil jeder, der mir nun eine Email schreibt, diese Meldung bekommt und so auch die Adresse des Verteilers sieht, obwohl der Verteiler ja nur für seine Mitglieder gedacht war.

    Ich hoffe, ihr könnt mir helfen!

    • Du musst irgendwas falsch konfiguriert haben. Aber ohne den vollständigen Mail-Header kann ich gerade nicht sehen, was da falsch konfiguriert wurde. Oder es ist ein temporäres Problem bei GMX. Wenn es dauerhaft ist, dann schau nochmal genau meine Anleitung durch, du musst irgendwo einen Fehler gemacht haben. (Alternativ kann es sein, dass es so nicht mehr geht, die Anleitung ist immerhin schon über 7 Jahre alt …)

  7. Pingback: GMX Mailverteiler | Höllis Blog

  8. Hallo, habe mir vor einem Jahr einen Emailverteiler (mit 2 Emailadressen) nach deiner Anleitung angelegt und er hat wunderbar funktioniert.
    Jetzt wollte ich einen weiteren Verteiler einrichten und musste feststellen, dass hier GMX die Funktion email weiterleiten nicht mehr unterstützt.
    Alte Filter funktionieren weiterhin, können aber nur noch aktiviert, deaktiviert bzw. gelöscht werden. :-(
    GMX scheidet leider für neue Emailverteiler aus.

  9. Habe gerade die „einfache“ Variante (eine E-Mail Adresse, kein Verteiler, sondern Weiterleitung mit Filterregel) ausprobiert. Weiterleitung funktioniert also.

    Folgende Filterregel habe ich dafür erstellt:
    ———————————————————————————————–
    Wenn alle folgenden Bedingungen erfüllt werden:

    Empfänger ist „@gmx.de“
    E-Mail-Adresse im Adressbuch

    Dann
    Keine weiteren Filter auf diese E-Mails anwenden
    E-Mail weiterleiten an @example.com
    E-Mail weiterleiten an @example.com

    ———————————————————————————————–

    Ich muss dafür natürlich jeden einzelnen Empfänger (z.B. Benutzer1@example.com) ins Adressbuch aufnehmen.
    Wenn ich einen neuen Benutzer hinzufügen möchte, muss ich
    1.) seine Adresse ins Adressbuch aufnehmen
    2.) seine Adresse in der Filterregel eintragen bei „E-Mail weiterleiten an …“

    Gruß
    Christian

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s