Netztaucher

Erkenntnisse eines Netzbewohners

Tipps & Tricks für WordPress.com

4 Kommentare


WordPress ist ein sehr intuitives Weblog-System und auch noch ausgezeichnet dokumentiert. Doch gilt das hauptsächlich für die selbst-gehostete Variante und vor allem für die englische Sprache. Wer wissen möchte, was das System auf WordPress.com kann, der braucht viel Zeit zum probieren, denn einige praktische Funktionen sind schlicht nicht dokumentiert oder sehr schwer zu finden. Daher werde ich ein paar nützliche Tipps hier vorstellen.

Zufälliger Artikel

Mit einem kleinen Text-Widget und einem Link, kann der Besucher des Weblogs auf einen zufälligen Beitrag im Weblog geschickt werden.

http://BLOGNAME.wordpress.com/?random

Gefunden auf IQ-Atrophie

Weblog ohne Suchen-Widget

Sollte einmal bei einem WordPress.com-Weblog das Suchfeld fehlen, aber ihr möchtet nicht mühsam das ganze Blog durchforsten, dann hilft euch sicher die folgende Information. Auch ohne Suchfeld funktioniert ein Link dieser Form:

http://BLOGNAME.wordpress.com/?s=SUCHBEGRIFF

Mehrseitige Beiträge und der mysteriöse Hinweistext

Wie alle WordPress-Blogger wissen, kann man mit dem more-Button folgenden Text einfügen:

<!--more-->

Das führt zu einem Standardtext in Deutsch (oder in Englisch, wenn das Theme nicht korrekt für die Übersetzung vorbereitet ist). Die wenigsten wissen jedoch, dass man diesen Text anpassen kann.

<!--more Lies den kompletten Artikel. Los!-->

Oder falls man mehrseitige Beiträge hat, dann bietet sich eine Unterteilung in folgender Form an:

<!--nextpage-->

Mehr Infos bei WordPress.com direkt.

Tote Links im Weblog

Nicht leicht zu finden und unschön für jeden Besucher. Der tote Link. Damit kein Besucher auf „404 – Seite nicht gefunden“-Seiten geschickt wird, empfiehlt sich von Zeit zu Zeit ein Linkcheck. Der W3C hat dazu einen Linkchecker im Angebot. Dieser durchsucht das Weblog und folgt jeder Verästelung, bis das ganze Weblog durchsucht ist. Je nach Größe des Weblogs kann das recht lange dauern. Ein Käffchen sollte drin sein …

Autor: Torsten

Webworker, Moderator im deutschen WordPress.com Supportforum und lebendiges Videoformate-Lexikon.

4 thoughts on “Tipps & Tricks für WordPress.com

  1. Pingback: Tipps & Tricks für Wordpress.com - Teil 2 « Netztaucher

  2. Hallo Torsten,
    vielen Dank für diesen Hilfe-Text. ich habe dennoch Probleme mit dem more-button. Ich weiß jetzt zwar, wie ich ihn in den Quellcode einfüge, aber wo und wie kommt der Text, der ja erst nach öffnen des more-tags erscheinen soll, da rein? Mehrmaliges Probieren hat mich nicht weitergebracht. Vielleicht kannst du helfen?
    Viele Grüße,

    E.

  3. Du schreibst einfach deinen Einleitungstext, dann den More-Tag und danach den Haupttext. Auf der Startseite wird dann nur der Einleitungstext erscheinen und ein Link zur Einzelansicht des Artikels. Dort ist dann der gesamte Text zu lesen.

    Gruß, Torsten

  4. Pingback: Tipps & Tricks für Wordpress.com Teil 3 « Netztaucher

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s