Netztaucher

Erkenntnisse eines Netzbewohners

WordCamp 2010 – Erfahrungsbericht

8 Kommentare


Am 3. Juli war in Berlin das WordCamp 2010, ein Barcamp zum Thema WordPress. Hier mein subjektiver Erfahrungsbericht, wie ich den Tag so erlebt habe.

Die Anfahrt:

Um 5 Uhr aufgestanden. Trotzdem nicht vor der Katze wach gewesen. Verdammt! Die Fahrt nach Berlin war aber sehr angenehm. Beim Umsteigen am riesigen Berliner Hauptbahnhof von einem sehr netten Berliner (eigentlich ein Widerspruch in sich!) Schaffner Hilfe bekommen. Der ÖPNV bringt mich schnell zum Moritzplatz. Von dort ist der Weg zum Betahaus, dem Veranstaltungsort, hervorragend ausgeschildert.

Die Begrüßung:

Erkenntnis des Tages: Es ist stickig und es ist warm. Mit 200 Leuten in einem Raum ist es noch stickiger und noch wärmer …

Alle stehen noch ein bisschen verloren herum. Erst einmal das WLAN einrichten (und dahinter kommen, dass das Ausrufezeichen mit zum Passwort gehört).

Vladimir Simovic (Perun.net) an seinem kleinen Stand mal Hallo gesagt. Immerhin lese ich seit Jahren seinen Blog und habe quasi durch ihn zu WordPress gefunden.

Frank Bültge und Olaf Schmitz begrüßen die Teilnehmer und was Technikwürze-Hörer schon vorher wussten: Frank Bültge hört sich tatsächlich an, wie Henry Maske. ;-)

Session #1:

Performance-Optimierung von (WordPress)-Websites – Vladimir Simovic

Schöne Zusammenfassung seiner Optimierungen von perun.net. Leider kaum neue Infos. Wer regelmäßig seinen Blog liest, der kannte die vorgestellten Ideen schon.

Aber über Twitter kamen ein paar interessante, weiterführende Links:
Ein Plugin-Tipp für die angesprochenen Maßnahmen:
http://wordpress.org/extend/plugins/css-js-booster/
Zum Thema Webmaster-Tools und Google-Toolbar:
http://www.texto.de/google-toolbar-macht-deine-seite-lahmer-als-ne-schnecke-937/
Zum Thema CSS-Sprites:
http://sixrevisions.com/css/css-sprites-site-speed/
http://www.threestyles.com/tutorials/coding-apples-navigation-bar-using-css-sprites/

(Der Folienlink folgt, wenn Vlad die Folien online gestellt hat.)

Session #2:

Mit CSS Media Queries auf Eigenschaften von Geräten und Browsern reagieren von Michael Jendryschik

Sehr schöne Session zu CSS Media Queries. Faszinierend was damit möglich ist. Jetzt muss nur noch der IE9 endlich kommen und zeitgleich alle IE Vorversionen verschwinden, damit das auch überall läuft.

Das tolle Beispiel, die Webseite von Jon Hicks, hatte Gerrit van Aaaken letztens schon mal vorgestellt.

Berechtigter Einwand von Jens Grochtdreis, wie wartet man so ein komplexes Teil? Michael Jendryschiks Antwort. Egal, das ist sexy!

Abgefahren waren die Beispiele zum Thema Drucker. Mit „print and (color)“ könnte man in der Theorien einen Farbdrucker ansprechen und mit „print and (monochrome)“ einen S/W-Drucker. Ob das wirklich funktioniert? Irgendwie glaubte niemand so richtig daran. Auch die Frage was beim Pixelzoom passiert konnte nicht geklärt werden, das müsste ich mal testen …

Toll, wie Teilnehmer aushelfen und Details ergänzen können. In diesem Fall die Behandlung des iPhone 4 mit seinem Retina-Display.

(Folienlink folgt, sobald Michael die Folien online gestellt hat.)
WordCamp-Session über CSS Media Queries: Auf Geräte und Browser reagieren

Session #3:

SEO Basics: Website-Optimierung für Suchmaschinen für Einsteiger von Cornelia Es Said

Leider hat die Sessionhalterin überhaupt keine Ahnung von SEO. Was ist bitte „meta title“? Ach so, sie meint „title“ …
Nach der Hälfte der Zeit war der Raum dann auch halb leer. Autsch! Nicht nett für die Vortragende, aber leider verständlich, da hier das Niveau doch etwas arg niedrig angesetzt wurde (bei nicht viel höheren eigenem Wissen).

Hier gab es leider gar keine Folien. Hätte dem schwachen Vortrag aber sehr gut getan. Neben Fachwissen und Struktur …

-Mittagspause-

Bei der WordPress-Klinik nach viel hin- und her überlegen die rettende Idee für ein Plugin-Problem gefunden. Nicht die Lösung des Problems selbst, aber eine pragmatische Idee für eine Umgehung. Hätte ich auch selbst drauf kommen können. Bei einem späteren Gespräch mit Frank Bültge war das seine erste Idee. Manchmal sieht man halt den Wald vor lauter Bäumen nicht. ;-)

Session #4

WordPress SEO – Google Juice für deine Seite! von Martin Metzmacher

Hier kam ich leider sehr spät, weil ich noch in der WordPress-Klinik war. Diese ganze SEO-Optimiererei ist für mich als unkommerzieller, idealistischer Blogger aber auch ein Graus. Und dieses Marketing-Sprech. Überhaupt ist beim SEO-Optimieren sehr häufig die Kristallkugel im Einsatz. Manchmal wäre es sinnvoll gewesen die Thematik (z.B. Duplicate Content) besser zu erklären und nicht darüber zu mutmaßen, wie Google nun damit umgeht. Das weiß nämlich nur Google und ich kenne keinen eindeutigen klaren Artikel seitens Google wo die „Bestrafung“ exakt beschrieben wird.

Session #5

WordPress als CMS – aber richtig? Arbeiten in der Cloud mit Frank Bültge und Olaf Schmitz

Interessanter Einblick in die dezentrale Arbeit von der Inpsyde GmbH und den Umgang mit WordPress als CMS inkl. Sicherheit, Plugins, etc.

Wirklich hart war hier nur die miese Akustik. Der Raum war riesig und es hallte so stark, dass man die Referenten kaum verstanden hat.

Nach dieser Session (dessen End-Uhrzeit penibel genau eingehalten wurde ;-) gab es erst mal das Fußballspiel Deutschland gegen Argentinien. Erstaunlich wie sehr die Leute abgehen, wenn sie in einer Gruppe fernsehen. Jede Ball-Eroberung, jede Gelbe Karte für die Argentinier wurden beklatscht und bejubelt.

Ein Hammerspiel! 4:0 gewonnen … Danach war es schwierig die Leute wieder dazu zu motivieren noch einmal weiter zu machen. Manche haben sogar schon den Rückweg angetreten.

Bevor es weiterging hatte ich die Gelegenheit mit Olaf Schmitz von WordPress Deutschland ein längeres Gespräch zum Thema WordPress.com zu führen. Obwohl das Ergebnis recht ernüchternd war, so war das Gespräch und die Tipps, die er mir gegeben hat, prima. Allein für dieses Gespräch hat es sich gelohnt zum WordCamp zu fahren! Am Ende des Tages hatten wir noch einmal kurz die Gelegenheit weiter zu reden und Olaf hatte die Idee im nächsten Jahr das WordCamp auch auf WordPress.com-Nutzer auszuweiten. Eine spannende Idee!

Session #6

Offene Diskussionsrunde zum Thema WordPress

Eine interessante Lösung für den Umgang mit Umlauten in Permalinks wurde hier erwähnt:
http://wordpress-buch.bueltge.de/das-wordpress-buch/downloads/extra/
http://www.code-styling.de/deutsch/permalinks-mit-umlauten-ohne-o42-clean-umlauts

Danach gab es noch eine Verlosung. Aufgrund der doch arg geschrumpften Teilnehmerzahl erhöhten sich die Gewinnchancen enorm. Gefühlt hat jeder im Raum am Ende etwas gewonnen. Ich hatte auch Glück und habe ein Videotraining von Frank Bültge gewonnen. Da ich viel lieber das Buch von Frank gehabt hätte und es einem der Buchgewinner wohl ähnlich ging, nur dass er lieber das DVD-Training gehabt hätte, konnten wir praktischerweise tauschen. :)
Das war insofern auch noch mal besonders glücklich, weil der andere Preis das WordPress Praxisbuch von Vladimir Simovic war, was ich schon besitze (und absolut empfehlen kann!).

Ein wunderbarer Abschluss für einen tollen Tag!

Danach haben wir bei perfekten Wetter den Abend noch in einem Restaurant ausklingen lassen.

Nachtrag:
Hier noch ein Bericht vom WordCamp 2010.

Nachtrag – 5. Juli 2010:
Und ein Bericht von Torsten Maue, von Michael Jendryschik, vom WebArchitekten, sowie von Thomas Langel im WordPress-Magazin. Und noch ein Bericht: Jan Tißler von der t3n.
Sylvia Egger und Knut Pankrath haben auch einen Bericht verfasst.
Und auch Frank Bültge hat einen Bericht vom WordCamp verfasst. Und Karsten Kneese hat schöne Fotos vom Event in einem Flickr-Album.
Auch Vladimir Simovic reiht sich ein in die Runde der Berichtenden.
Und noch zwei Berichte: Marc Löchners Gedanken zum WordCamp und in der keksbox, die eigentlich eine Marketingagentur ist.

Nachtrag – 6. Juli 2010:
Und noch drei Berichte: Michael Herrling, Heiko Wache und André Wendt.
Sebastian Gerth hat ebenfalls einen Artikel zum Camp verfasst und Heinz Duschanek von der E-Werkstatt hat ein Interview mit Frank Bültge online gestellt, welches auf dem WordCamp entstanden ist.

Nachtrag – 12. Juli 2010:
Und noch mehr Erfahrungsberichte vom WordCamp 2010: Dieter Welzel von Webseiten-Infos.de, Sebastian Thiele, Jens Grochtdreis und eine der wenigen Frauen auf dem Camp: Mo vom Moblog.

Autor: Torsten

Webworker, Moderator im deutschen WordPress.com Supportforum und lebendiges Videoformate-Lexikon.

8 thoughts on “WordCamp 2010 – Erfahrungsbericht

  1. Pingback: Bericht vom Wordcamp in Berlin #wcb10 « Online-Marketing Blog aus der E-Werkstatt

  2. Hallo Torsten,

    „Schöne Zusammenfassung seiner Optimierungen von perun.net. Leider kaum neue Infos. Wer regelmäßig seinen Blog liest, der kannte die vorgestellten Ideen schon.“

    das ist Absicht. Die Leute, die perun.net lesen sollen doch einen Vorteil haben :-)

  3. Pingback: Wordcamp 2010 – mein Feedback | Marktpraxis | Agentur für Marketing

  4. Pingback: Mein Besuch beim Wordcamp 2010 » Sebastian Thiele

  5. Pingback: Rückblick: WordCamp 2010 | Webseiten-Infos.de

  6. Die Hitze hat wohl mein Gedächtnis beeinträchtigt, aber könnte es sein, dass wir unsere Verlosungsgewinne getauscht haben? Ich glaube, ich hatte als Vorletzter einen Preis gewonnen. Buch und Lern-DVD würde jedenfalls passen. ;-)

    • Ich glaube nicht. Ich habe die DVD mit einem (schätzungsweise) unter 20-jährigen getauscht. Wir haben aber euren Tausch auf jeden Fall zum Vorbild genommen … :-)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s